web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Orbán drängt auf Überwindung der Impfmüdigkeit

Ministerpräsident Viktor Orbán hat in einem Interview mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk die Ungarn, die bereits gegen das Coronavirus geimpft sind, aufgefordert, „mindestens eine weitere Person“, sei es ein Familienmitglied oder ein Arbeitskollege, der noch nicht geimpft ist, zur Covid-Impfung zu bewegen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


„Wenn jeder eine weitere Person davon überzeugen kann, sich impfen zu lassen, wird im Land ein Immunitätsniveau erreicht, das das Ausmaß der vierten Welle nicht mit dem der früheren Wellen vergleichbar macht“, sagte Orbán dem Sender Kossuth Rádió. „Wir können alle impfen, wir haben 8 Millionen Impfdosen auf Lager“, fügte er hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Orbán räumte ein, dass nach den vorliegenden Daten „einer von 500 Geimpften“ sich mit dem Coronavirus infizieren wird, aber die Symptome werden milder sein als bei Menschen, die keine Covid-Impfung erhalten haben. Er sagte, dass die vierte Welle der Pandemie „an die Tür klopft“, wenn auch „am lautesten“ an die Türen der Länder in der Region und in Westeuropa. „Die Regierung hat den ganzen Sommer über gearbeitet, um das Land auf die vierte Welle vorzubereiten“, fügte er hinzu und verwies auf eine geplante Impfaktion vor Beginn des Schuljahres und die Möglichkeit, Auffrischungsimpfungen zu erhalten. Orbán sagte, dass die Wirksamkeit des Maskentragens im Vergleich zur „überwältigenden Kraft“ der Impfung verblasst und kündigte eine neue Kampagne zur Förderung der Impfung ab dem 1. September an.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Zu einem anderen Thema sagte er, dass die ungarischen Rentner in diesem Jahr wahrscheinlich eine wachstumsabhängige Rentenprämie von 50.000-56.000 Forint (143-160 EUR) oder mehr erhalten würden, da die Wirtschaft „vorankomme“. Orbán sagte, er vertraue darauf, dass das BIP-Wachstum den Schwellenwert von 5,5 Prozent erreichen werde, der eine Einkommenssteuerermäßigung für Familien mit Kindern auslöse. Er fügte hinzu, dass die Regierung auch eine Einkommenssteuerbefreiung für Ungarn unter 25 Jahren anstrebe und die Wiedereinführung des jährlichen Rentenbonus fortsetzen werde.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

In Bezug auf das Feuerwerk zum Nationalfeiertag am 20. August, das rund 700.000 Menschen verfolgten, sagte Orbán, eine „Zirkusattraktion“ sei „erfolgreich in eine erhebende künstlerische Darbietung verwandelt worden, die den Nationalstolz weckt“.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen