Gulyás: Ungarn „eines der sichersten Länder Europas“

Ungarn ist nach wie vor eines der sichersten Länder in Europa in Bezug auf Covid-19, sagte der Leiter des Büros des Ministerpräsidenten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Gergely Gulyás sagte, dass die Regierung nach einer Bewertung der Coronavirus-Situation in Ungarn im Vergleich zum Rest Europas zu dem Schluss gekommen sei, dass die Situation in Ungarn „weiterhin die beste“ sei. Ungarn hat den zweiten Platz in Europa in Bezug auf das Verhältnis der vollständig geimpften Einwohner beibehalten, während das Land über ausreichende Reserven an Coronavirus-Impfstoffen verfügt, sagte er und fügte hinzu, dass „wir in der Lage sind, jeden jederzeit zu impfen“. „Diejenigen, die sich heute registrieren, können in zwei Tagen den von ihnen bevorzugten Impfstoff erhalten.“

Die Regierung werde in den kommenden Wochen Schritte unternehmen, um die Impfquote in Ungarn weiter zu erhöhen, sagte Gulyás. „In vielen europäischen Ländern gibt es deutliche Anzeichen dafür, dass eine vierte Welle begonnen hat“, und er warnte die Ungarn davor, Auslandsreisen zu unternehmen, wenn sie nicht vollständig geimpft sind. Die Regierung habe Fragen rund um eine mögliche dritte Coronavirus-Impfung, eine Impfpflicht sowie die Erhöhung der Impfquote bei älteren Menschen und in der Altersgruppe der 12- bis 16-Jährigen diskutiert, sagte Gulyás und fügte hinzu, dass die Delta-Variante ältere Menschen am stärksten betreffen könne, weshalb die über 60-Jährigen geimpft werden müssten.