Nachhaltigkeit der Lebensmittelsysteme im Mittelpunkt des EU-Vorgipfels

Landwirtschaftsminister István Nagy, der Ungarn auf dem Vorgipfel des UN-Gipfels für Lebensmittelsysteme in Rom vertrat, erklärte auf dem Ministertreffen, dass die Rolle lokaler und saisonaler Lebensmittel, kurzer Lieferketten und einer zuverlässigen Informationsversorgung bei der Entwicklung nachhaltiger Lebensmittelsysteme immer wichtiger werde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das Ministerium unterstütze und fördere solche Bestrebungen, sagte Nagy und fügte hinzu, dass Ungarn sich für die Erreichung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung einsetze und einen nationalen Dialog über Lebensmittelproduktion und -konsum begonnen habe. Nagy sagte auf der Tagung, dass in Ungarn nur 10% der Lebensmittel im Abfall landen, während es weltweit 30% und in der Europäischen Union 20% sind, so die Erklärung des Ministeriums.

Nagy sagte auch, dass es dem Land dank eines ungarischen Programms zur Förderung des nachhaltigen Lebensmittelkonsums und zur Verringerung der Lebensmittelverschwendung gelungen sei, die Lebensmittelabfälle in den Haushalten um 4% zu reduzieren. Das Landwirtschaftsministerium setze auf langfristige Programme und Kampagnen zur Beeinflussung des Verbraucherverhaltens, fügte er hinzu.

Er äußerte die Hoffnung, dass die ungarische landwirtschaftliche Produktion durch den verstärkten Einsatz von Präzisionstechnologien zuverlässiger und berechenbarer wird, was zu einer besseren Qualität der Produkte, einer geringeren Umweltbelastung und wetterfesteren Lebensmittelsystemen führen wird.