web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Minister für wirtschaftliche Entwicklung trifft Magyar Suzuki CEO

Der Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Márton Nagy, hat am Montag in seinem Büro Gespräche mit dem Vorstandsvorsitzenden von Magyar Suzuki, Masato Atsumi, geführt, wie das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung mitteilte – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Im Mittelpunkt des Treffens standen die Rolle von Suzuki in der ungarischen Wirtschaft und die aktuellen wirtschaftlichen Trends, so die Erklärung. Nagy, der die Rolle von Magyar Suzuki in der Region hervorhob, sagte, dass das Unternehmen, das seit 1991 in Ungarn präsent ist, nun die für Hybridfahrzeuge erforderliche Technologie produzieren könne. Magyar Suzuki gehöre zu den umsatzstärksten Unternehmen in Ungarn, sagte Nagy und wies darauf hin, dass das Unternehmen in der Lage sei, in mehr als 120 Länder auf fünf Kontinenten zu exportieren, und fast 3.000 Mitarbeiter beschäftige.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Ungarn verfolge eine investitions- und exportorientierte Wirtschaftsstrategie, sagte der Minister und betonte, wie wichtig es sei, die Fähigkeit der Wirtschaft, Kapital anzuziehen, zu erhalten. Um dies zu gewährleisten, werde derzeit eine neue Industriestrategie ausgearbeitet, in der die heimische Fahrzeugindustrie eine herausragende Rolle spielen werde, sagte er. Nagy sagte, Japan war 2020 der siebtgrößte Investor in Ungarn und fügte hinzu, dass ein Drittel der ausländischen Direktinvestitionen im Jahr 2021 aus Asien kam. Die beiden Seiten vereinbarten, die Konsultationen im Interesse der Förderung von Entwicklungen fortzusetzen, hieß es in der Erklärung.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen