Serbische Ministerpräsidentin lobt Zusammenarbeit mit Ungarn als „extrem erfolgreich“

Serbien und Ungarn haben in den vergangenen sieben Jahren eine äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit entwickelt, sagte die serbische Ministerpräsidentin Ana Brnabić am Mittwoch in Budapest nach einem Treffen mit ihrem ungarischen Amtskollegen Viktor Orbán – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz bezeichnete Brnabić das bilaterale Abkommen über eine strategische Partnerschaft als „Höhepunkt der Zusammenarbeit“ seit dem ersten gemeinsamen ungarisch-serbischen Regierungstreffen im Jahr 2014. Das Partnerschaftsabkommen und mehrere andere bilaterale Abkommen, die heute unterzeichnet wurden, sind Ergebnisse dieser Zusammenarbeit und bekräftigen das Engagement Serbiens für die Stärkung der Beziehungen und die Vertiefung der Freundschaft mit Ungarn.

Brnabić dankte Ungarn für seine Unterstützung bei der künftigen EU-Integration Serbiens. Sie wies auf eine gesonderte Vereinbarung hin, die auf dem heutigen Treffen unterzeichnet wurde und die die Weitergabe von Fachwissen durch Ungarn im Hinblick auf diesen Fortschritt vorsieht. In Bezug auf die wirtschaftlichen Beziehungen stellte Brnabić fest, dass Ungarn der drittwichtigste Geschäftspartner Serbiens ist und mit dem weiteren Anstieg des bilateralen Handels voraussichtlich die Nummer zwei werden wird.

Sie hob gemeinsame Infrastrukturprojekte hervor, die „ein hohes Maß an gegenseitigem Vertrauen“ widerspiegeln. Brnabić dankte Orbán auch für seine Unterstützung der serbischen Gemeinschaft in Ungarn und bekräftigte die Unterstützung Serbiens für seine ungarische Gemeinschaft.