Gefro Banner

Verbotene Jagd im Nationalpark geahndet

Zu zwei Jahren Gefängnis mit Bewährung wurde Mitte September ein Mann aus Siófok vom Amtsgericht des Kreises verurteilt, weil er im August dieses Jahres im Nationalpark Balatoner Oberland auf Ziesel-Jagd gegangen war und dabei drei Tiere tötete. Die Bewährungszeit dauert drei Jahre.

Die Anklage lautete auf Schädigung der Natur durch Tötung von geschützten Lebewesen und Diebstahl. Der Mann war vor Ort von der Polizei gestellt und festgenommen worden.

In der Begründung der Klageschrift des Staatsanwaltes heißt es: das Europäische Ziesel ist nach der Artenschutzverordnung geschützt, es darf weder gejagt, noch sein Fell für Pelzzwecke verwendet werden. In Ungarn hat das Ziesel einen angenommenen theoretischen Wert von 250 Tausend Forint. Der vom Täter mit der Tötung der drei Ziesel angerichtete Schaden beläuft sich somit auf 750 Tausend Forint.