Gefro Banner

Überraschung bei der Bürgermeisterwahl in Siófok

Die Kommunalwahlen vom 12. Oktober 2014 sorgten in Siófok für eine der größten Überraschungen landesweit. Nach fünf Legislaturperioden sprach sich die Einwohnerschaft der größten Stadt am Balaton deutlich gegen den bisherigen Bürgermeister, Árpád Balázs, von der Regierungspartei FIDESZ aus.

Bei einer Wahlbeteiligung von 46,8% wurden folgende Ergebnisse erzielt:

1. Róbert Lengyel (unabhängig) – 62,2%
2. Árpád Balázs (FIDESZ-KDNP) – 35%
3. Kelemen László Zsolt (unabhängig) – 3%

Der neue Bürgermeister, Róbert Lengyel, ist in Siófok kein Unbekannter. Er war fünfeinhalb Jahre Direktor der Siófoker Polizeidirektion und arbeitete zuletzt in einer großen Firma in der Stadt. Er führt seinen Sieg darauf zurück, dass er die unterschiedlichen politischen Kräfte der Stadt auf sich vereinen konnte und im Falle seiner Wahl, zum „Wohle der Stadt auf der kommunalen Ebene ohne Rücksicht auf Parteizugehörigkeit“ arbeiten will.

Von den elf Abgeordneten sind 7 von FIDESZ, 1 von der rechtsradikalen Jobbik, 1 Abgeordneter ist unabhängig und die beiden anderen sind von Zivilverbänden.

Im Nachbarort Balatonszabadi wurden sowohl als Bürgermeister als auch als Gemeindevertreter ausschließlich parteilose, unabhängige Kandidaten gewählt. Die Wahlbeteiligung im Komitat Somogy betrug 43,2%.