Vor dem Parlament wehte die Flagge auf Halbmast

Zum Gedenken an den 65. Jahrestag der Niederschlagung des Aufstandes gegen die Sowjetherrschaft im Jahr 1956 wurde die ungarische Flagge am Donnerstagmorgen vor dem Parlament gehisst und auf Halbmast gesetzt – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Die Flagge wurde in einer militärischen Zeremonie im Beisein des Armeechefs Generalmajor Romulusz Ruszin-Szendi eingeholt. Eine schwarze Flagge und eine ungarische Flagge mit einem Loch in der Mitte, die an die Revolution erinnern, als Demonstranten das sowjetisch inspirierte Wappen entfernten, wehten gestern ebenfalls auf dem Parlament. Auf dem öffentlichen Friedhof in Rákoskeresztúr, wo die Revolutionäre begraben wurden, fanden den ganzen Tag über Gedenkveranstaltungen statt. Den Abschluss der Veranstaltungen bildete ein Konzert in der St.-Stephans-Basilika am Abend.