Metoxit kündigt Investition in Székesfehérvár an

Der Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó nahm am Montag an einer Veranstaltung teil, auf der das Schweizer Unternehmen Metoxit eine Investition in Höhe von 2,5 Mrd. Forint (6,8 Mio. EUR) in Székesfehérvár (Mittelungarn) ankündigte – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Metoxit wird im Januar die Produktion in einem Werk in der Stadt aufnehmen und 80 Arbeitsplätze schaffen. Das Unternehmen stellt Keramikkomponenten für zahnmedizinische, orthopädische und industrielle Anwendungen her. Szijjártó wies darauf hin, dass rund 900 Unternehmen in Schweizer Besitz in Ungarn mehr als 31.000 Menschen beschäftigen.