Ungarn: Armeeangehörige erhalten Gehaltserhöhungen und Prämien

Das Personal der ungarischen Streitkräfte und die Angestellten des Verteidigungsministeriums werden in diesem Jahr Gehaltserhöhungen und eine Bonuszahlung als Anerkennung für ihre Leistungen erhalten, sagte der Verteidigungsminister am Freitag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



Das monatliche Gehalt der Soldaten wurde ab diesem Monat um 10 % erhöht und sie werden im Februar einen Bonus von sechs Monatsgehältern erhalten, sagte Tibor Benkő in einer Videobotschaft auf der Facebook-Seite des Verteidigungsministeriums. Ungarische Truppen, die in internationalen bewaffneten Friedensmissionen dienen, werden in diesem Jahr eine Erhöhung von 10 % erhalten, zusätzlich zu den 15 %, die sie im Jahr 2021 erhielten, sagte der Minister. Die 2019 begonnenen Lohnerhöhungen für die Beschäftigten des Verteidigungssektors werden in diesem Jahr fortgesetzt, fügte er hinzu.

In Bezug auf die Entwicklung der Streitkräfte stellte Benkő fest, dass die Zahl der regulären Armeeangehörigen, der Vertragsbediensteten und der freiwilligen Reservisten seit 2010 um 13.000 gestiegen sei. Benkő dankte den Soldaten für ihren herausragenden Einsatz bei der Bekämpfung der illegalen Migration und bei der Pandemieabwehr. „Sie sind ein Vorbild an Verantwortung für die Gesellschaft, denn 99 % von ihnen haben sich bereits gegen Covid-19 impfen lassen“, sagte der Minister.