Haus der Ungarischen Musik öffnet am 23. Januar seine Pforten

Das Haus der Ungarischen Musik wird am 23. Januar im Budapester Stadtpark seine Pforten öffnen und Konzerte, Workshops, musikpädagogische Veranstaltungen und andere Programme anbieten, die darauf abzielen, ein neues Publikum zu erreichen, erklärte der operative Direktor Márton Horn auf einer Pressekonferenz am Freitag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.



In der ersten Woche nach der Eröffnung werden Studenten der Budapester Liszt-Akademie kostenlose Konzerte anbieten. Karten für die Konzerte ab dem 28. Januar, bei denen Interpreten aus Klassik, Pop, Weltmusik, Jazz und vielen anderen Genres auftreten, werden ab Freitag auf der Website magyarzenehaza.com erhältlich sein, so Horn.

Das neue Konzerthaus wurde im Rahmen des Liget-Budapest-Projekts gebaut, mit dem der Budapester Stadtpark neu gestaltet werden soll. Das von dem japanischen Stararchitekten Sou Fujimoto entworfene Haus der Ungarischen Musik stand auf der Liste der zehn am meisten erwarteten Gebäude im Jahr 2021 der World Architecture Community (WAC).