web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Inflation in Ungarn bei 7,4 Prozent im Dezember

Die Inflationsrate in Ungarn lag im Vergleich zum Vorjahr im Dezember bei 7,4 %, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) am Freitag mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Höhere Preise für Zigaretten und Kraftstoffe waren weiterhin die Haupttreiber, obwohl die Preise für Lebensmittel und Gebrauchsgüter über der Gesamtinflation lagen. Die Preise für Spirituosen und Tabakwaren stiegen um 8,9 %, einschließlich eines Preisanstiegs von 12,7 % bei Tabakwaren. Die Preise in der Warenkategorie, die Kraftstoffe für Fahrzeuge umfasst, stiegen um 11,7 %, da die Preise für Kraftstoffe für Fahrzeuge um 25,9 % anstiegen. Die Preise für Nahrungsmittel stiegen um 8 %, und die Preise für Gebrauchsgüter erhöhten sich um 7,5 %. Die Kerninflation, die die volatilen Kraftstoff- und Lebensmittelpreise ausschließt, betrug 6,4 %.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der anhand eines Warenkorbs für Rentner berechnete VPI lag bei 6,7 %. Gegenüber dem Vormonat betrug die Inflation 0,3 %. Die durchschnittliche jährliche Inflationsrate lag im Jahr 2021 bei 5,1 %, bereinigt um einen besseren Vergleich mit anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union betrug sie 5,2 %.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Zentralbank stellte bei der Veröffentlichung der Daten fest, dass die Inflation im Dezember gegenüber dem Vormonat unverändert blieb, womit Ungarn zu den europäischen Ländern gehört, in denen die Beschleunigung der Inflation zum Jahresende zum Stillstand kam. Die Kerninflation und die Kerninflation ohne die Auswirkungen der indirekten Steuern stiegen um 1,1 Prozentpunkte auf 6,4 %. Dieser Anstieg wurde durch einen moderateren Preisanstieg bei Kraftstoffen, Alkohol und Tabak ausgeglichen, heißt es weiter. Analysten kommentierten die Daten mit dem Hinweis, dass die Inflation aufgrund des „überraschend starken“ Anstiegs der Lebensmittelpreise zunahm.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen