web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Palkovics: NATO könnte Innovationsprogramm in Ungarn starten

Es bestehe eine „gute Chance“, dass die NATO mehrere Komponenten ihres Verteidigungsinnovationsprogramms DIANA in Ungarn einführen werde, sagte der Minister für Innovation und Technologie in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit der Wirtschaftszeitung Világgazdaság und fügte hinzu, dass die entsprechenden Entscheidungen voraussichtlich noch vor dem Sommer getroffen würden – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


László Palkovics sagte, dass die NATO Funktionen wie das Testen neuer Technologien unter den Mitgliedern verteile, und während „viele sich freiwillig meldeten, ist es ein Signal, dass der stellvertretende NATO-Generalsekretär David van Weel Ungarn als eines der ersten Länder besuchen würde“. Der Minister sagte, dass ungarische Unternehmen „ausgezeichnete Möglichkeiten“ hätten, sich zu beteiligen, da sie über herausragende Fähigkeiten in Bereichen verfügten, die von der NATO bevorzugt würden, wie etwa Computertechnologien, KI und autonome Ausrüstung.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

In Bezug auf die ungarische Verteidigungsindustrie sagte Palkovics, dass die Produktion bis 2030 auf jährlich 500 Milliarden Forint (1,4 Mrd. EUR) gesteigert werden könnte, und fügte hinzu, dass sich diese Summe bis zum Ende des Jahrzehnts sogar verdoppeln könnte, wenn man den Gesamtumsatz aller Unternehmen des Sektors berücksichtigt. Die Entwicklung der Militärindustrie zielt darauf ab, die Sicherheit, Souveränität und Verteidigungsfähigkeit Ungarns zu stärken, fügte er hinzu. „Die Wiederbelebung der Militärindustrie trägt auch zur industriellen und technologischen Entwicklung des Landes, zur Innovation und zur Schaffung von Arbeitsplätzen bei“, sagte Palkovics.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen