Gefro Banner

Budapest: Bedeutender Kokainfund am Flughafen

Die Polizei des Budapester Flughafens „Liszt Ferenc“ nahm am 1. März einen spanischen Mann fest, der versucht hatte, Kokain im Wert von 65,5 Millionen Forint nach Ungarn zu schmuggeln. Der 45-jährige Javier S. reiste von Brasilien über Dubai nach Ungarn ein.



Sein Reisegepäck war in einer Weise präpariert, die es ihm anscheinend ermöglicht hatte, unbehelligt durch mehrere Kontrollen zu gelangen. In Budapest wollte der Mann über den grünen Ausgang den Flughafen verlassen. Der Zoll allerdings bat den Mann zur Kontrolle des Gepäcks. Dabei entdeckten die Beamten im Rückenteil des Rucksackes und in den Seitenwänden des Koffers gut versteckt 4,5 Kilogramm Kokain.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung

Der Mann wurde verhaftet, das Kokain beschlagnahmt. Bei ersten Vernehmungen sagte der Mann aus, dass ihm ein Bekannter in Spanien 5.000 Euro angeboten habe, wenn er dessen Gepäck von Brasilien hole. Die Ermittlungen gegen den Mann werden unter Einbeziehung von Justizsachverständigen fortgesetzt, der Spanier kam in Untersuchungshaft.