Ausbildungszentrum für Airbus-Werk in Ungarn eingeweiht

Am Freitag wurde im benachbarten Békéscsaba ein 2,5 Milliarden Forint teures Berufsbildungszentrum eingeweiht, das einen Arbeitskräftepool für das von Airbus Helicopters in Gyula (Südungarn) gebaute Werk bereitstellen soll. Der Minister für Innovation und Technologie, László Palkovics, wies darauf hin, dass das Airbus-Helicopters-Werk in Gyula voraussichtlich ab dem Sommer mit der Produktion von Teilen beginnen wird – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Der Geschäftsführer von Airbus Helicopters, Andreas Stockle, sagte, die Einweihung des Ausbildungszentrums für die Luftfahrt- und Maschinenindustrie des Berufsbildungszentrums von Békéscsaba sei ein „Meilenstein“ auf dem Weg zur Ansiedlung der Luftfahrtindustrie im Komitat Bekes, indem gut ausgebildete Arbeitskräfte zur Verfügung stünden. Er würdigte die Unterstützung der Regierung bei der Einrichtung des Ausbildungszentrums.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Der Direktor des Berufsbildungszentrums, Balázs Mucsi, sagte, die neue Einrichtung sei mit einer Reihe von professionellen Geräten ausgestattet, darunter eine fünfachsige Fräsmaschine, die einzige ihrer Art in einer Berufsschule in Ungarn.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen