Gefro Banner

Luft, Wasser, Schiene, Asphalt: Die beliebtesten Transportmittel

Das Angebot an Transportmitteln ist riesig: Fluggesellschaften, Busunternehmen, Reedereien und Bahnbetriebe buhlen mit Niedrigpreisen um die Gunst der Reisenden. Besonders Fern- und Reisebusse erfreuen sich in den letzten Jahren einer immer größer werdenden Beliebtheit. Bereits 8,6 Prozent der Deutschen nutzen den Transportdienst von MeinFernbus, Flixbus und Co. zum Erreichen des Urlaubsziels, die Busse nehmen sogar mittlerweile einen höheren Stellenwert ein als „Billig-Airlines“ wie Ryanair oder easyjet (7,1 Prozent). Allein zwischen 2012 und 2013 konnte der Fernbusverkehr ein Fahrgastplus von über fünf Millionen Personen verbuchen.

Reisen im eigenen Auto

Unangefochten an erster Stelle der Beförderungsmittel steht der eigene PKW. Rund die Hälfte aller Urlauber fahren mit dem Auto an ihr Reiseziel. Gerade bei Reisen in die ungarische Hauptstadt Budapest sind Kleinstwagen, zum Beispiel der Hyundai i10, wegen der großen Mobilität sehr beliebt. Jahreswagen lohnen sich besonders, da sie zudem auch den Geldbeutel schonen. Auch in puncto Sicherheit ist das Auto – allen Statistiken zum Trotz – bei den Deutschen am beliebtesten. Laut einer Umfrage des stern fühlen sich 42 Prozent der Bundesbürger im eigenen Fahrzeug am sichersten. 24 Prozent fühlen sich in der Bahn am wohlsten und nur 16 Prozent bevorzugen ein Flugzeug.

Verkehrshinweise für Ungarn

Deutsche, die ihren Urlaub mit dem Auto am Balaton oder generell in Ungarn verbringen, sollten sich die veränderten Straßenverkehrsregeln genauer anschauen:

  • Reisen mit Kurzzeitkennzeichen
    Seit dem 01.07.2012 wird Autofahrern mit deutschem Kurzzeitkennzeichen die Ein- oder Durchreise nach Ungarn verweigert. Das Auswärtige Amt rät deutschen Autohaltern dringend davon ab, es mit dem „Gelben Kennzeichen“ dennoch zu versuchen, weil Ungarn einer 2007 erfolgten Empfehlung der EU-Kommission, Kurzzeitkennzeichen gegenseitig anzuerkennen, noch nicht entsprochen hat.
  • Fahren unter Alkoholeinfluss
    In ganz Ungarn gilt die Null-Promille-Grenze. Wer mit mehr am Steuer erwischt wird, muss zahlen. Bereits bei einem Alkoholwert von 0,5 im Blut wird ein Strafverfahren eingeleitet.
  • Autobahngebühren
    Für Autobahnen gilt die Mautpflicht in Ungarn. Wochen-, Monats- und Jahresvignetten sind an jeder Tankstelle und an der Grenze zu erstehen. Aktuelle Preise können hier eingesehen werden.

Gute Fahrt!