web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Gaming und eSports in Ungarn

In den letzten Jahren ist eine wachsende Popularität des Gamings in der Weltbevölkerung zu beobachten. Die Menschen zocken nicht nur Computer- und Videospiele, sondern verfolgen Gaming-Streamer auf YouTube und Twitch, besuchen eSports-Events oder sind selbst Mitglied eines eSports-Vereins. Dieser Trend spiegelt sich deutlich in den stetig steigenden Umsatzzahlen der globalen Gaming-Branche. Auch Ungarn möchte am weltweiten Boom der Branche teilhaben und investiert seit geraumer Zeit in Gaming und eSports.

Gamer*in hält Controller vor Bildschirm

Gaming weltweit im Aufwärtstrend

Auch 2021 hat sich der Aufwärtstrend in der globalen Gaming-Industrie fortgesetzt. Nach Angaben von Newzoo machte der Spielemarkt einen Gesamtumsatz von mehr als 180,3 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 1,4 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Mobile Gaming und iGaming stachen besonders hervor. Laut den Angaben von Sensor Tower und App Annie wuchs der Markt für Mobile Games um 12,6 % und erwirtschaftete rund 90 Milliarden US-Dollar durch Verbraucherausgaben.

Äußerst populär unter den Spielern waren dabei Games wie PUGB Mobile, Honor of Kings und Genshin Impact, die durch ihre komplexe Spielstruktur hervorstechen. Das Interesse für traditionelle Spiele, die sich immer wieder neu erfinden, ist dennoch nicht verloren gegangen. Gelegenheitsspieler schätzen somit weiterhin die unterschiedlichen Variationen von Klassikern, wie die herausfordernde Killer Abwandlung des japanischen Klassikers Sudoku mit mehr Arithmetik; Spielautomaten mit innovativer Megaways Mechanik, die sich neben verschiedener Designs vor allem durch austauschbare Walzen auszeichnen; oder Schachvarianten wie Nebelkrieg (Fog of War), bei der Spieler nur die Felder sehen, auf die sie ihre Figuren bewegen können. Prognosen zufolge wird das mobile Gaming seinen derzeitigen Aufwärtstrend dank dieser und weiterer Innovationen 2022 fortführen und weiterhin einen ernstzunehmenden Konkurrenten für PC- und Konsolenspielen darstellen.

Auch die Zahlen im eSports sprechen für sich. Der Jahresumsatz für eSports für das Jahr 2021 beträgt knapp 1,1 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum um rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr gleichkommt. Zentraler Wachstumstreiber sind dabei Sponsoren, welche die Reichweite des eSports für Werbezwecke nutzen: Im vergangenen Jahr wurden demnach mit den verschiedenen Live-Streaming-Angeboten mehr als 720 Millionen Personen erreicht – eine gigantische Zahl für die Werbe-Branche, die Investitionen in eSports sicherlich gerechtfertigt.

Gaming in Ungarn

Der weltweite Gaming-Boom macht sich auch in Ungarn bemerkbar. Die Statistiken der letzten Jahre zeigen kontinuierlich positive Werte. Sowohl die Zahl der allgemeinen Gaming-Fans als auch die der eSports-Begeisterten steigt. Etwa 3,7 Millionen Menschen geben an, dass sie in ihrer Freizeit Computer- und Videospiele zocken. Etwa 70 % von diesem Wert sind zwischen 18 und 40 Jahre alt und gehören zu den gut ausgebildeten und besserverdienenden Bevölkerungsgruppen Ungarns. Beliebt ist auch das Ansehen von eSports-Events im Internet, im Fernsehen oder im Veranstaltungsort selbst. Etwa 12 % der Bevölkerung besagt, regelmäßig eSports zu verfolgen.

Um den Anstieg zusätzlich zu unterstützen, wurde 2017 ein ungarischer Verband für Gaming und eSports gegründet. Ausgangspunkte dieser Initiative waren die Ziele, die Popularität des Gamings in der Bevölkerung zu steigern, den ungarischen eSports auf das internationale Niveau zu heben sowie ein Rechtssystem zu schaffen, das den eSports reguliert. Dafür veranstaltet der Verband regelmäßig Wettbewerbe, die den Spielern hervorragende Gelegenheiten bieten, unter professionellen Bedingungen Erfahrungen zu sammeln. Weiterhin werden landesweit Gaming-Konferenzen sowie Bildungsvorträge an Universitäten organisiert und Unternehmen in Fragen rund um Gaming und eSports professionell unterstützt.

Die Bemühungen haben bereits Früchte getragen. Der Verband hat es geschafft, den ungarischen Fußball für sich zu gewinnen. Die Fußballvereine unterstützen nicht nur FIFA-Events, sondern beteiligen sich auch bei der Ausbildung von eSportlern. Weiterhin wurde, mit Unterstützung von Riot Games, die erste ungarische Profi-Liga für League of Legends aufgebaut sowie das  Projekt Stay & Play Gamer Cup ins Leben gerufen, bei dem Gamer in den Spielen Fortnite, Counter-Strike Global Offensive, PUBG, League of Legends, FIFA und Rainbow Six Siege gegeneinander antraten.
2021 gab es zwei große ungarische Turnierserien, in denen nationale eSports-Meisterschaften um die populärsten Spiele der letzten Jahre ausgetragen wurden. Zuschauer verfolgten die Begegnungen der besten Spieler Ungarns Woche für Woche per Online-Streaming. Das Gesamtpreisgeld beider Meisterschaften überstieg 80 000 Euro dank der großzügigen Unterstützung von Hardware- und Softwareanbietern, Banken und Ungarns Energieversorger.

Abschließend kann gesagt werden, dass Gaming und eSports in Ungarn den globalen Trends entsprechend hohe Popularität genießt. Um den Boom zusätzlich zu unterstützen, organisiert der ungarische Verband für Gaming und eSports seit 2017 zahlreiche Events, welche die Gaming-Szene des Landes bereichern sowie für Interessierte Raum für Training und Professionalisierung anbieten. Ob die Initiative Ungarns auch den internationalen Markt zusätzlich beleben wird, werden die Akteure der Gaming-Branche in den folgenden Jahren erfahren.