Gefro Banner

Ungarn: Autohäuser und Werkstätten im Visier

Bei einer gemeinsamen Kontrolle von Autoersatzteilhändlern, Autohäusern und Werkstätten durch die Nationale Verbraucherschutzbehörde und die Nationale Verkehrsbehörde wurde festgestellt, dass es bei jeder zweiten Firma Mängel und Rechtsverletzungen gibt, teilte der Sprecher der Nationalen Verbraucherschutzbehörde den Medien gegenüber mit. Bei den Ersatzteilen habe jedes zwölfte kontrollierte Teil Mängel aufgewiesen.



Bei der landesweiten Kontrolle in Ungarn wurden von Experten insgesamt 301 Standorte kontrolliert, dabei wurden bei 163 Geschäften Unregelmäßigkeiten festgestellt. Die größten Probleme machten die Geschäfte für Autos und Ersatzteile, wo bei 50,7% der Händler unvollständige oder gar keine Garantieurkunden ausgegeben wurden, oftmals auch die Preise nicht richtig ausgeschildert waren. In 30% der Autowerkstätten gab es keine Angaben über den Preis der Dienstleistungen.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung