Gefro Banner

Vor- und Nachteile von Online-Apotheken

Im Zeitalter der digitalen Revolution, in dem immer mehr Verbraucher in die Online-Märkte strömen, ist die Frage nach der Zukunft der örtlichen Apotheke längst ein Thema. Neben dem wichtigen Kriterium des Medikamentenpreises gibt es eine Vielzahl von Argumenten, welche die Gegner und Befürworter von Online-Apotheken zu kritischen Diskussionen bewegen. Der nachfolgende Artikel befasst sich mit ausgewählten Argumenten beider Seiten und stellt diese gegenüber.

Vorteile der Online-Apotheke

Preisvorteil

Ein Hauptkriterium für die Wahl der Apothekenart ist der Preis des Medikamentes. Grundsätzlich befinden sich hier sowohl die örtlichen als auch die Online-Apotheken in einem Wettbewerb. In der Praxis kann jedoch insbesondere bei rezeptfreien Medikamenten beobachtet werden, dass die Online-Apotheke günstigere Medikamente anbietet. Der Verbraucher kann also selbst bei kleinen Mengen viel Geld sparen.

Lieferung an die Haustür

Wer Medikamente über die Online-Apotheke bezieht, bekommt diese an die Haustür geliefert. Während dieses Argument für viele Verbraucher nicht entscheidend ist, so stellt die Lieferung für bestimmte Personengruppen (u.a. Schwerbehinderte) einen enormen Vorteil dar.

Chronisch Erkrankte

Für Personen, die aufgrund einer chronischen Krankheit auf große Mengen spezieller Medikamente angewiesen sind, hat bereits ein kleiner Preisunterschied große Auswirkungen. Zudem ist davon auszugehen, dass chronisch Erkrankte immer einen kleinen Vorrat an Medikamenten vorhalten. Aufgrund dessen können versandbedingte Wartezeiten überbrückt werden. Demzufolge überwiegen hier die Vorteile der Online-Apotheke.

Öffnungszeiten

Wer bedingt durch ungünstige Arbeitszeiten erst nachts einkaufen kann, der trifft selten eine offene Apotheke an oder muss Umwege bis zur nächsten Notdienst-Apotheke in Kauf nehmen. An dieser Stelle bietet die Online-Apotheke mit einer 24-Stunden-Verfügbarkeit eine echte Alternative. Sie ist zu jeder Zeit zu erreichen.

Transparenz und Übersicht

Online- oder Versandapotheken können mit einer übersichtlichen Struktur überzeugen und so eine größere Transparenz für den Verbraucher anbieten. So genügt im Portal des Versandapothekenvergleichs von Ankerpharm.de etwa ein einfacher Mausklick auf die Kategorie „Schlafstörung“, um die gesamte Produktvielfalt auf einen Blick zu finden.

Nachteile der Online-Apotheke

Sofortige Verfügbarkeit

Häufig können Patienten nach einem Arztbesuch nicht lange auf ihre Arznei warten, da sie einem dringenden Leiden ausgesetzt sind. In diesem Fall müssen die Medikamente umgehend verfügbar sein. Zweifelsfrei kann diese Leistung nur von der örtlichen Apotheke erbracht werden, da diese im Aufenthaltsbereich des Patienten ein Lager mit Medikamenten hält.

Versandkosten

Eine Lieferung an die Haustür verursacht Kosten. Diese erhöhen den Preis für die benötigte Medizin. Grade in den Fällen, in denen lediglich einzelne Medikamente benötigt werden, erscheint eine Bestellung in der Online-Apotheke als unvorteilhaft. Ob Versandkosten online anfallen, sollte im Einzelfall geprüft werden, da diese häufig ab einem bestimmten Bestellwert entfallen. So liefert Medizin-Shop24.de beispielsweise bereits ab 29 € Bestellwert kostenfrei nach Hause.

Beratung und sonstiger Service

Viele Verbraucher schätzen eine gute Beratung durch geschultes Personal. Auch wenn die Online-Apotheke im Rahmen einer oft kostenfreien Hotline ebenfalls eine Beratung anbieten kann, so ist das Gespräch in der Apotheke vor Ort doch immer persönlicher und vertrauter. Neben der Beratung gehört es zum Service vor Ort, umfangreiche Gesundheitsleistungen anzubieten. So führt beispielsweise die Rathausapotheke München Blutdruckmessungen, Körpergewichtskontrollen und Körperfettmessungen durch.

Verschreibungspflichtige Medikamente

In Deutschland dürfen Apotheken verschreibungspflichtige Medikamenten nur gegen Vorlage eines Rezeptes an den Patienten weitergeben. Während ein Rezept vor Ort ohne besondere Mühen eingereicht werden kann, so ist dieses vor einer Bestellung zunächst an die Online-Apotheke zu senden. Dabei verursacht sowohl die Briefpost als auch die elektronische Post Aufwand beim Patienten. Etwaige Preisvorteile in der Versandapotheke berühren den Patienten nicht direkt, da die Krankenkassen die Kosten tragen. Insofern ist die örtliche Apotheke aus Sicht des Patienten hier vorteilhafter.

Schlussbemerkung und Ausblick

Unabhängig von der Apothekenart gilt für den Erwerb von Medikamenten in Deutschland grundsätzlich das gleiche Recht. Für die Behandlung der eigenen Beschwerden ist es daher unerheblich, woher die Medizin bezogen wird. Die dargestellten Vorteile, welche gleichzeitig Nachteile der jeweils anderen Apothekenart darstellen, lassen leider keinen eindeutigen Vergleichssieger zu. Es kann allerdings festgestellt werden, dass beide Formen in bestimmten Situationen von Vorteil sind. Demzufolge profitiert der Verbraucher nur dann von allen Vorzügen, wenn sowohl die Online-Apotheke als die örtliche Apotheke zukünftig ein Angebot vorhalten. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob dies bei dem rasanten Wachstum des Online-Handels und der zunehmenden Globalisierung der Märkte auch möglich sein wird.