web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Lehrerorganisationen und Zivilgesellschaft protestieren in Budapest

Organisationen, die die Interessen von Lehrern und Bürgern vertreten, haben am Samstagnachmittag im Zentrum von Budapest eine Demonstration veranstaltet – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Demonstranten versammelten sich am Sitz der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, und eine Gruppe marschierte zum nahe gelegenen Gebäude des Innenministeriums, um eine Neun-Punkte-Liste mit Forderungen in Form einer Petition zu übergeben, die ursprünglich von der Organisation „Civil Public Education Platform“ im Oktober zusammengestellt worden war. Anschließend zogen die Demonstranten zum Kossuth-Platz in der Nähe des Parlaments, wo Studenten und Lehrer Reden hielten und Vertreter der Vereinigten Studentenfront ebenfalls zur Menge sprachen. Fahnen der Lehrergewerkschaft PSZ, anderer berufsständischer Interessenvertretungen und von Amnesty International waren ebenso zu sehen wie Schilder mit Slogans der im September begonnenen Demonstrationsreihe.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Gábor Bojár, CEO von Graphisoft und Gründer der noÁR-Bewegung, begrüßte die Teilnehmer in einer Videobotschaft und sagte, Bildung sei ein gemeinsames nationales Thema, das weder der politischen Rechten noch der Linken gehöre. Er schlug vor, dass die Politiker den Lehrern ihre Gehaltserhöhung von 2022 anbieten sollten. Die Demonstranten sprachen sich für die Aufnahme eines öffentlichen Dialogs durch die Regierung, die Wiederherstellung des Streikrechts im öffentlichen Bildungswesen, die Einrichtung eines eigenen Ministeriums für öffentliche Bildung und die Einführung wettbewerbsfähiger Löhne in diesem Sektor aus.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen