Demonstration für den Ausbau des Bildungswesens in Budapest

Demonstranten, darunter Studenten, Lehrer, linke Politiker und Oppositionsaktivisten, haben am Freitag in Budapest für die Entwicklung des Bildungswesens und die Anerkennung der Lehrer demonstriert. Die Demonstranten forderten die Regierung auf, der öffentlichen Bildung mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Sie forderten eine Lösung für den Lehrermangel, die Begrenzung des Lehrstoffs auf ein „lehr- und lernbares Maß“ und „lebenswerte Schulen“ – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Die von der Facebook-Gruppe „Students for Teachers“ (Studenten für Lehrer) organisierte Demonstration begann am St.-Stephans-Platz in der Budapester Innenstadt und marschierte zum Fővám-Platz, wobei Slogans wie „Freies Land, freie Bildung!“ und „Keine Lehrer, keine Zukunft!“ skandiert wurden. Unter den Demonstranten waren mehrere Oppositionspolitiker wie der Budapester Bürgermeister Gergely Karácsony, Péter Márki-Zay, der Kandidat der vereinigten Opposition für das Amt des Ministerpräsidenten bei den Parlamentswahlen im Frühjahr, sowie Abgeordnete der Párbeszéd- und der Sozialistischen Partei zu sehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden