web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Ungarische Zentralbank belässt den Leitzins unverändert

Die ungarischen Zinssetzer haben am Dienstag den Leitzins unverändert bei 13 % belassen. Der Währungsrat beschloss auf seiner Sitzung auch, den Zinskorridor der Zentralbank unverändert zu lassen. Die Entscheidung entsprach den Erwartungen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


In einer nach der Sitzung veröffentlichten Erklärung sagte der Rat, dass die restriktiven monetären Bedingungen über einen längeren Zeitraum beibehalten werden, um sicherzustellen, dass die Inflationserwartungen verankert sind und das Inflationsziel auf nachhaltige Weise erreicht wird. Die Zentralbank werde sich weiterhin auf nachhaltige Veränderungen der Finanzmarktbedingungen konzentrieren, sagte der Rat und fügte hinzu, dass sie die Mitte Oktober eingeführten Instrumente einsetzen werde, bis sich die Risikowahrnehmung tendenziell verbessere. Der Rat erklärte, es sei notwendig, das derzeitige Niveau des Leitzinses für einen längeren Zeitraum beizubehalten, um „das Ziel der Preisstabilität über den geldpolitischen Horizont hinweg zu erreichen“. Das derzeitige Niveau des Leitzinses sei angemessen, um die grundlegenden Inflationsrisiken in den Griff zu bekommen, und er fügte hinzu, dass die Straffung der Geldpolitik mit der Verringerung der Interbankenliquidität fortgesetzt werde.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Auf der Sitzung prüfte der Rat den jüngsten vierteljährlichen Inflationsbericht der Zentralbank und veröffentlichte die wichtigsten Prognosen. In dem Bericht wird die durchschnittliche jährliche Inflationsrate für 2022 auf 14,5-14,7 % und für 2023 auf 15,0-19,5 % geschätzt. Dem Bericht zufolge haben die Aufhebung der Preisobergrenzen für Kraftstoffe und die „unerwartet hohen Lebensmittelpreise den Inflationspfad im September deutlich höher als erwartet ansteigen lassen“. Gleichzeitig fügte sie hinzu, dass die Verlangsamung der Inflation ab Anfang nächsten Jahres sowohl durch interne als auch durch externe Faktoren unterstützt werden würde. Die Zentralbank prognostiziert ein BIP-Wachstum von 4,5-5,0 % für 2022 und 0,5-1,5 % für das nächste Jahr. Für 2024 geht sie von einem Wirtschaftswachstum von 3,5-4,5 % und für 2025 von 3,0-4,0 % aus.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Auf einer Pressekonferenz nach der Sitzung erklärte der stellvertretende Präsident der Ungarischen Nationalbank, Barnabás Virág, dass die weltweite Inflation ihren Höhepunkt erreicht habe und der Verbraucherpreisindex in Ungarn bis Ende 2023 in den einstelligen Bereich fallen könnte. Er sagte, dass die Inflation in den ersten Monaten des nächsten Jahres auf einem „verlängerten Höchststand“ bleiben könnte. Auf eine Frage antwortete Virág, dass die Inflation in Ungarn im Dezember weiter steigen werde. Er sagte, die Aufhebung der Preisobergrenzen für Kraftstoffe könnte den Verbraucherpreisindex im Dezember um 2 Prozentpunkte und im Januar um einen weiteren halben Prozentpunkt erhöhen. Er fügte hinzu, dass die Inflation im Dezember auf 26-27 % steigen könnte und deutete an, dass der Verbraucherpreisindex im ersten Quartal auf diesem Niveau bleiben könnte.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen