Gewerkschaften, Arbeitgeber und Regierung einigen sich auf Mindestlohnerhöhung

Ein Forum aus Vertretern von Gewerkschaften, Arbeitgebern und der Regierung hat am Donnerstag eine Einigung über die Erhöhung des Mindestlohns im nächsten Jahr erzielt, wie der Staatssekretär für Beschäftigungspolitik Sándor Czomba auf einer Pressekonferenz bekannt gab – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Demnach wird der monatliche Mindestlohn für ungelernte Arbeiter um 16 % auf 232.000 Forint (573 Euro) steigen, während der Mindestlohn für Facharbeiter im nächsten Jahr um 14 % auf 296.400 Forint (731 Euro) erhöht wird, sagte er. Auf eine Frage der Nachrichtenagentur MTI sagte Czomba, dass alle an den Gesprächen beteiligten Parteien, einschließlich des Gewerkschaftsverbands MASZSZ, die Vereinbarung unterstützten. Czomba sagte der Nachrichtenagentur MTI, dass die Regierung zugesagt habe, die Lohnsteuer im nächsten Jahr nicht zu erhöhen. Die Regierung hat jahrelang Lohnsteuersenkungen mit Erhöhungen des Mindestlohns gekoppelt, aber schon früher signalisiert, dass sie diese Praxis im Jahr 2023 nicht wiederholen kann. Der Staatssekretär wies darauf hin, dass die Lohnsteuer zwischen 2017 und 2022 von 28,5 % auf 13 % gesenkt worden sei, was das Lohnwachstum gefördert habe.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Er sagte, dass die Gewerkschaften und Arbeitgeber aufgefordert seien, dem Beispiel der Regierung zu folgen und zu versuchen, in der derzeit schwierigen Zeit „bis zum Äußersten zu gehen“. Er fügte hinzu, dass die Seiten „genau das getan haben“. Czomba wies darauf hin, dass etwa 730.000 Menschen den Mindestlohn für Facharbeiter erhalten, während 230.000 den Mindestlohn für ungelernte Arbeiter bekommen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen