PPI stieg im November um 37,0 Prozent

Wie das Statistische Zentralamt (KSH) am Donnerstag mitteilte, stiegen die ungarischen Erzeugerpreise im November um 37,0 % auf Jahresbasis, was auf die Verteuerung von Energie und Rohstoffen sowie auf den schwächeren Forint zurückzuführen ist – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Die Preise für den Inlandsverkauf stiegen um 63,7 %, angekurbelt durch die Energiepreise, während die Exportpreise um 23,4 % stiegen. Im Monatsvergleich gingen die Preise ab Werk um 0,8 % zurück, da die Preise für den Inlandsverkauf um 1,6 % stiegen, die Exportpreise jedoch um 2,0 % fielen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden