Gefro Banner

So schützen Sie Ihre Immobilie vor Einbrechern

In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Einbrüche deutlich gestiegen. Gerade bei der Prävention hat die Polizei keine großen Erfolge zu verzeichnen. Deswegen sollte nach Möglichkeit verhindert werden, dass man Opfer eines Einbruchs wird. Das ist mit ein paar Hilfsmitteln ziemlich gut machbar, indem man das eigene Haus effektiv absichert und Einbrecher damit abschreckt. Nachfolgend wird aufgezeigt, mit welchen Mitteln man sich absichern kann.

Nach welchen Kriterien Einbrecher ihre Objekte aussuchen

Eindringlinge suchen nicht nach Häusern, die insbesondere reiche Beute versprechen. Denn diese sind im Normalfall besser gesichert, sodass das Risiko für die Langfinger bei derartigen Coups enorm ansteigt. Ein normaler Einbrecher schaut nach Objekten, die ein leichtes und risikoarmes Eindringen vermuten lassen. Wenn Türen oder Fenster so montiert wurden, dass diese vom Nachbarn oder von der Straße keinesfalls eingesehen werden können, dann sind diese bei Eindringlingen sehr beliebt. Doch selbst über die Wohnungstür oder das Treppenhaus werden zahlreiche Einbrüche verübt. Hier bevorzugen Einbrecher die oberste oder die unterste Etage. Im Erdgeschoss gibt es die besten Fluchtmöglichkeiten, während im Dachgeschoss die Gefahr minimal ist, durch Zufall entdeckt zu werden.

Allgemeine Möglichkeiten zum Einbruchsschutz

Gerade im frei stehenden Haus ist es besonders wichtig, den Einbrechern möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten. Einerseits kann man dafür sorgen, dass Türen und Fenster gut einsehbar sind und z. B. keinesfalls durch Pflanzenbewuchs vom Umfeld abgeschirmt werden. Auf der anderen Seite stellt eine helle und umfassende Beleuchtung der eigenen vier Wände in der Nacht einen wirkungsvollen Schutz dar, damit dann die Einbrecher auf dem Präsentierteller stehen. Allerdings erfolgen die wenigsten Einbrüche in der Nacht. Denn zu dieser Zeit sind die Hauseigentümer im Normalfall daheim. Einbrecher warten lieber, bis man zur Arbeit geht und schlagen dann zu.

Allerdings kann man das Eigenheim auf unterschiedlichen Ebenen absichern, um Einbrüche schwer zu machen und im Falle eines versuchten Einbruchs gewarnt zu werden. Damit sind mechanische Sicherungen an Fenstern und Türen genauso ratsam wie das Installieren einer Alarmanlage, die den Hausbesitzer oder die Polizei während eines Einbruchs benachrichtigt.

Sicherung der Türen

Haustüren sollten stets einen umfassenden und guten Einbruchsschutz bieten. Das bedeutet in der Regel, dass keiner die Tür von außen aufhebeln kann. Zeitgemäße Türen stellen umfassende Sicherheitskonzepte bereit, bei denen die Tür an einigen Punkten im Gebäude gesichert ist. Der Schließzylinder und das Schloss sollten auch den hohen Ansprüchen gerecht werden. Damit wird den Einbrechern nicht ermöglicht, mit roher Gewalt in das Haus hinein zu gelangen oder das Schloss aufzubohren.

Moderne Türen machen es Einbrechern schwerer.
Moderne Türen machen es Einbrechern schwerer.

Sicherung der Fenster

Selbst Fenster sind gegen Einbrecher zu sichern. Lediglich wenige Eindringlinge schlagen tatsächlich Scheiben ein, um in ein Haus einzudringen. Denn das ist nicht nur zu laut, sondern auch zu auffällig. Am liebsten werden Fenster im gekippten Zustand gesucht oder gewöhnliche Fenster aufgehebelt. Mit abschließbaren Fenstergriffen kann man schon einige Einbruchsversuche aufhalten. Viel wichtiger sind allerdings speziell abgesicherte Fensterrahmen mit hervorragenden und erstklassigen Verriegelungssystemen. Diese werden inzwischen von Einbrechern schon erkannt und haben sowohl eine sichernde als ebenso eine abschreckende Wirkung auf zahlreiche Eindringlinge. Manche der Sicherungslösungen kann man sogar ohne Probleme im Nachhinein einbauen lassen, damit kein vollständiger Austausch der Fenster nötig wird. Wer sich noch in der Planungs- oder Bauphase befindet, sollte diese Sicherheitsfeatures allerdings von Beginn an mit einplanen.

Hilfreiche elektronische Sicherheitsmöglichkeiten

Alarmanlagen vom Schlüsseldienst Kladow auf schlüsseldienst-berlin-24.de können eine hervorragende, zusätzliche Sicherheit bieten. Insbesondere seit es die moderne Kommunikationstechnologie auf dem Markt gibt. Während früher noch sehr hohe Beträge in ein umfassendes Sicherungssystem investiert werden mussten, kann man schon jetzt mit geringen Aufwendungen ein gute und funktionelle Lösung finden, die sich z. B. über WLAN mit dem eigenen Smartphone verbinden lässt.