Hochschulleiter: Teilnahme an EU-Mobilitätsprogrammen „muss garantiert werden“

Die Teilnahme an EU-Bildungs-, Forschungs- und Mobilitätsprogrammen muss für jeden garantiert werden, der am ungarischen Hochschulleben teilnimmt, unabhängig davon, wer die Universität betreibt, erklärte die ungarische Rektorenkonferenz (MRK) am Wochenende – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


In Ungarn gibt es 63 Hochschuleinrichtungen, die entweder vom Staat, von den Kirchen, von privaten Einrichtungen oder von öffentlichen Stiftungen betrieben werden, so die Erklärung der MRK. Jede politische Debatte, die dazu führe, dass die Teilnahme ungarischer Hochschulstudenten oder Dozenten an den Bildungs-, Mobilitäts- und Forschungsprogrammen der EU eingeschränkt werde, sei „inakzeptabel“, so die MRK weiter. Diese Programme müssten ausnahmslos allen Studierenden, Dozenten und Forschern aller EU-Länder offen stehen, so die Erklärung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden