Gefro Banner

Getränkefabrik „Márka” expandiert

Im Jahre 2007 erweiterte die in Ungarn so beliebte Getränkefabrik „Márka” mit Sitz in Törökbálint im Komitat Pest wieder ihre eigene Produktion, nachdem sie sich zu einem anerkannten Zulieferunternehmen entwickelt hatte. Mit ihren traditionellen, eigenen Produkten hat „Márka” neben dem Binnenmarkt jetzt auch den Markt von Rumänien, Kroatien und Serbien ins Visier genommen.


Die Márka Üdítőgyártó Kft errichtet zur Verwirklichung ihrer Pläne mit einem Investvolumen von 3 Milliarden Forint im neuen Gewerbegebiet von Lajosmizse im Komitat Bács-Kiskun eine Produktionshalle mit 10.000 Quadratmeter Fläche, in der im Sommer 2017 mit 50 zusätzlichen Arbeitsplätzen die Produktion anlaufen soll. Die Halle ist für eine jährliche Produktion und Abfüllung von 55 Millionen 2-Literflaschen konzipiert. Die Kosten für den Hallenbau deckt die Firma aus eigenen Mitteln, mit EU-Fördermitteln und mit Hilfe eines von der MNB-Bank gereichten Expansionskredits ab.

Die Firma „Márka” wurde im Jahre 1973 mit dem Ziel gegründet, auf der Grundlage der Rezepturen von Miklós Kállay und Péter Sárkány heimisches Obst zu Erfrischungsgetränken zu verarbeiten. Die ersten Erfrischungsgetränke wurden aus Traubensaft gefertigt und in den typischen 0,25-l-Flaschen auf den Markt gebracht. In der „Márka”-Getränkefabrik in Szentendre wurden in den achtziger Jahren zahlreiche weitere Erfrischungsgetränke entwickelt und auf den Markt gebracht. Ende der neunziger Jahre blieben davon nur noch vier Geschmacksrichtungen übrig. Dank der zahlreichen Investitionen seit der Jahrtausendwende ist derzeit eine neuerliche Erweiterung des Sortiments im Gange.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung