Regierung stellt 500 Millionen Forint zur Unterstützung der von einer Schlammlawine betroffenen Hausbesitzer bereit

Die Regierung hat 500 Mio. Forint (1,3 Mio. EUR) für Hausbesitzer in Recsk im Nordosten Ungarns bereitgestellt, deren Eigentum durch eine Schlammlawine am 8. Juni beschädigt wurde, sagte Staatssekretär Miklós Dukai am Dienstag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Starke Regenfälle und die anschließende Schlammlawine machten 21 Häuser unbewohnbar, sagte Dukai auf einer Pressekonferenz. Obwohl die Regierung rechtlich nicht verpflichtet ist, in solchen Fällen für Schäden an privatem Eigentum aufzukommen, kann sie dies im Einzelfall aus sozialer Verantwortung tun, sagte er. Hauseigentümer, die die Entlastung beantragen, müssen sich einer Immobilienbewertung unterziehen und ihre Ausgaben detailliert abrechnen, fügte er hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen