web-repair.ch - Optimierung von Satzzeichen, Rechtschreibung, Grammatik und Formularen auf bestehenden InternetauftrittenAnzeige

Erste Phase des großen Eisenbahnprojekts in Ostungarn eingeweiht

Die erste Phase des Ausbaus der Eisenbahninfrastruktur in der nordwestlichen Wirtschaftszone von Debrecen ist abgeschlossen, so dass die zweite Phase des Projekts beginnen kann, die zur Schaffung eines der größten intermodalen Terminals in Osteuropa führen wird, sagte Außen- und Handelsminister Péter Szijjártó bei der Einweihungsfeier am Mittwoch – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Das Außenministerium zitierte Szijjártó mit den Worten, Debrecen habe sich zu einem wichtigen globalen Zentrum der Automobilindustrie entwickelt, in dem Investitionen in Höhe von rund 1.000 Milliarden Forint (3,5 Mrd. EUR) getätigt würden. Er wies darauf hin, dass BMW den Schwerpunkt seiner künftigen Elektromobilitätsstrategie hierher verlegt habe und dass in Debrecen auch die größte Fabrik für Elektrobatterien in Europa gebaut werde. Er sagte, die Regierung habe beschlossen, die Eisenbahnstrecken Füzesabony und Balmazújváros in zwei Phasen mit 130 Milliarden Forint zu modernisieren, die Bahnhöfe zu modernisieren, neue zu bauen und die Strecke zu elektrifizieren.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Damit wird eine direkte Verbindung zwischen der nordwestlichen Wirtschaftszone von Debrecen und den wichtigsten Eisenbahnlinien geschaffen, sagte er. Szijjártó sagte, die erste Phase im Wert von 65 Milliarden Forint sei nun abgeschlossen. „Wir entwickeln nicht nur den Güterverkehr und ermöglichen es BMW, 70 % der hier produzierten Autos auf der Schiene zu transportieren, sondern wir sorgen auch für einen schnelleren Transport zwischen Debrecen und den umliegenden Siedlungen, machen den öffentlichen Verkehr attraktiver und schützen die Umwelt“, sagte er. Auf die Modernisierung der Eisenbahn werden der Ausbau von Straßen, die Verbesserung des Wassernetzes der Stadt und andere kommunale Investitionen folgen, fügte der Minister hinzu. Szijjártó sagte, Ungarn sei eines der erfolgreichsten Länder im weltweiten Wettlauf um Investitionen und bekräftigte, dass die infrastrukturellen Entwicklungen, die notwendig seien, damit Ungarn für Investoren attraktiv bleibe, auch in Zukunft fortgesetzt würden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen