Gefro Banner

Pécser Flughafen künftig auch für Billigflieger geeignet

Pécs – Nur eineinhalb Jahre nach der Rekonstruktion des Flughafens Pécs-Pogány planen die Verantwortlichen eine Verlängerung der Start- und Landebahn. Der Grund: Bisher können nur kleinere Maschinen Pécs anfliegen, das macht Fliegen teuer und hemmt den Fremdenverkehr. Künftig sollen auch große Maschinen der Billigflieger landen können und Touristen nach Pécs und in die südliche Baranya mit dem Heilbad Harkány, dem Weinzentrum Villány und der mittelalterlichen Burg in Siklós bringen.

Wie die Regionalzeitung „Dunántúli Napló“ berichtet, wird die Verlängerung der Start- und Landebahn um 640 Meter wahrscheinlich aus Mitteln für die Finanzierung der Projekte „Kulturhauptstadt Europas 2010“ bezahlt. Bürgermeister Péter Tasnádi betonte jedoch, dass Pécs den Ausbau vor allem mit Hilfe von Privatkapital finanzieren möchte. Verhandlungen über den Verkauf des Flugplatzes oder die langfristige Vermietung seien im Gange.

Auch die Anbindung des außerhalb von Pécs gelegenen Flugplatzes soll wesentlich verbessert werden. Geplant ist eine knapp sechs Kilometer lange, vierspurige Schnellstraße. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Herbst.