In Schwierigkeiten geratener Stahlproduzent nimmt Walzwerke wieder in Betrieb

Liberty Dunaújváros, Ungarns größtes Stahlunternehmen, das sich in einem Sanierungsprozess befindet, hat seine Walzwerke, einschließlich der Feuerverzinkungslinie, wieder in Betrieb genommen – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Dies ist die erste Phase eines 100-Tage-Programms zur Steigerung der Betriebseffizienz in Vorbereitung auf einen erwarteten Marktaufschwung, teilte die Liberty Steel Group, die das Unternehmen im Oktober übernommen hat, am Montag mit. Während des Umstrukturierungsprozesses behält Liberty Dunaújváros sein Personal und zahlt die Gehälter wie gewohnt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

In Umschulungskursen in der ersten Jahreshälfte werden die Mitarbeiter auf die Bedienung eines 150-Tonnen-Elektrolichtbogenofens vorbereitet, der bei der chinesischen CISDI Engineering Company in Auftrag gegeben wurde und mit dem die Kohlenstoffemissionen um rund 80 % gesenkt werden sollen und der Flexibilität bei den Einsatzstoffen ermöglicht.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen