Zahl der Menschen aus Westeuropa, die sich in Ungarn niederlassen wollen, steigt seit 2015

Aufgrund des Migrationsdrucks ist die Zahl der Menschen, die aus Westeuropa kommen, um sich in Ungarn niederzulassen, in den letzten Jahren um 20 bis 40 Prozent gestiegen, sagte der parlamentarische Staatssekretär des Innenministeriums am Dienstag bei einer Abschiedsfeier für ein Polizeikontingent in Budapest – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Seit 2015 sei die Zahl derer, die aus Belgien nach Ungarn kämen, um 47 % gestiegen, aus Italien um 45 %, aus den Niederlanden um 43 %, aus Spanien um 40 %, aus der Schweiz um 28 %, aus Österreich um 25 %, aus Großbritannien um 22 % und aus Deutschland und Frankreich um jeweils 20 %, sagte Bence Rétvári. Ihre Motivation sei es, Sicherheit und sichere Bedingungen in öffentlichen Bereichen zu finden, sagte er.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Rétvári sprach bei der Zeremonie für das nächste Kontingent ungarischer Polizeibeamter, die gemeinsam mit ihren einheimischen und österreichischen Kollegen nach Serbien entsandt werden, und wies darauf hin, dass „ihre Aufgabe immer schwieriger und wichtiger wird, da sie die EU und Ungarn vor dem zunehmenden Druck durch die Migration schützen müssen“. Der Staatssekretär wies darauf hin, dass er im vergangenen Jahr das ungarische Kontingent in Serbien besucht und Offiziere getroffen habe, die dort ihren 8. Einsatz hatten. „Letztes Jahr dienten fast 400 ungarische Offiziere in den Missionen“, sagte Rétvári.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen