Treffen der ungarischen und ukrainischen Außenminister

Der ungarische und der ukrainische Außenminister werden sich am 29. Januar in Uzhorod (Ungvár) treffen, sagte Péter Szijjártó – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Der ungarische Außenminister sagte, dass ein ungarisch-ukrainisches Gipfeltreffen „nur dann Sinn machen würde“, wenn es gut vorbereitet sei. Auf eine Frage bei einer Pressekonferenz zu einem anderen Thema antwortete er, dass Szijjártó und Dmitro Kuleba im Rahmen dieser Vorbereitungen am 29. Januar zusammentreffen werden, um die bilaterale Zusammenarbeit zu erörtern und „zu prüfen, ob ein Treffen auf höchster Ebene die bilateralen Beziehungen fördern würde“, und um die Aufgaben zu überprüfen, die notwendig sind, „damit ein Treffen zwischen den Führern der beiden Länder Aussicht auf Erfolg hat“. „Ich bin bereit. Wir haben beide den 29. Januar für dieses Treffen in Uzhorod vorgesehen“. Er signalisierte auch die Bereitschaft zu einem weiteren Treffen mit Andriy Yermak, dem Leiter des ukrainischen Präsidentenbüros, „aber ein Terminvorschlag steht noch aus“. In Bezug auf die Ungarn vorenthaltenen EU-Mittel warnte Szijjártó davor, Themen zu vermischen, „die nichts miteinander zu tun haben“. „Ungarn hat Anspruch auf diese EU-Mittel, unabhängig von der Ukraine…“. „Diese Mittel müssen an Ungarn gezahlt werden. Die Europäische Kommission hat kein Recht, sie zurückzuhalten“, so der Außenminister.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen