Arbeitslosenquote in Ungarn lag im Dezember bei 4,2 Prozent

Die ungarische Arbeitslosenquote lag im Dezember bei 4,2 % und damit auf dem gleichen Niveau wie im November, teilte das Statistische Zentralamt (KSH) am Freitag mit – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Die Dezember-Quote für die 15- bis 74-Jährigen war höher als die 3,8 % zwölf Monate zuvor. Insgesamt waren 207.300 Menschen arbeitslos, 23.800 mehr als im Vorjahresmonat. Der gleitende Dreimonatsdurchschnitt der Arbeitslosenquote lag im Dezember bei 4,4 %, gegenüber 3,9 % zwölf Monate zuvor. Die monatliche Arbeitslosenquote für die 15- bis 64-Jährigen lag im Dezember bei 4,2 %, unverändert gegenüber November und höher als die 3,8 % im Vorjahr. Im Dezember stieg die durchschnittliche Zahl der Erwerbstätigen im Alter von 15 bis 74 Jahren im Vergleich zu den zwölf Monaten zuvor um 21.000 auf 4.723.000. Im gesamten Jahr stieg die Zahl der Erwerbstätigen um 29.000 auf 4.724.000, während die Erwerbstätigenquote der 15- bis 64-Jährigen bei 74,8 % lag, 0,4 Prozentpunkte höher als im Vorjahr.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sándor Czomba, Staatssekretär für Beschäftigungspolitik, kommentierte die Daten mit dem Hinweis auf die rekordhohe Beschäftigungsquote im letzten Quartal 2023, wobei die Erwerbsquote der 15- bis 64-Jährigen mit 78,5 % ein Rekordhoch erreichte. Die Zahl der Erwerbstätigen sei „seit der Gyurcsány-Ära“ um 1 Million Menschen gestiegen, sagte er. Dank der Maßnahmen der Regierung zum Schutz von Familien und Arbeitsplätzen durch die Erhöhung der Beschäftigungsquote sei die Zahl der Arbeitssuchenden auf ein Rekordtief gesunken, sagte er. Die Rekordbeschäftigungsquote ist ein weiterer Schritt in Richtung der angestrebten 85 %, sagte Czomba. Die Regierung arbeite daran, 4 % des BIP zu erreichen, den Verbrauch zu steigern und die Investitionen bei über 25 % zu halten, fügte er hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen