Szijjártó: Ausbau von Paks verläuft nach Plan

Die Modernisierung des Kernkraftwerks Paks liegt im Zeitplan, sagte der Außen- und Handelsminister und fügte hinzu, dass das Projekt die Energiesicherheit Ungarns gewährleisten, die Obergrenzen für Stromrechnungen einhalten und den Umweltschutz weiter fördern werde – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Am Rande einer Kabinettssitzung in Sopronbánfalva, im Nordwesten Ungarns, sagte Péter Szijjártó, er habe kürzlich mit Alexey Likhachev, dem mit der Modernisierung beauftragten CEO der russischen Rosatom, gesprochen. Szijjártó sagte, das Gespräch sei Teil einer Reihe regelmäßiger Konsultationen gewesen, um die Fortschritte des Projekts zu überprüfen. Die Arbeiten verlaufen nach Plan, und derzeit laufen Arbeiten zur Bodenstabilisierung, sagte er. „Der erste Betonguss, ein entscheidender Moment beim Bau eines Kernkraftwerks, wird voraussichtlich Ende des Jahres erfolgen“, sagte er. In der Zwischenzeit habe die ungarische Atomenergiebehörde grünes Licht für die derzeitige Bauphase gegeben, und die Einholung weiterer Genehmigungen sei im Gange, fügte er hinzu. Jüngste Änderungen des Kernenergiegesetzes hätten den bürokratischen Aufwand im Zusammenhang mit der Investition verringert und den Papierkram deutlich vereinfacht, während gleichzeitig alle Sicherheitsanforderungen eingehalten würden, fügte er hinzu. Durch die Aufrüstung werde sich die ungarische Kernkraftkapazität verdoppeln, sagte er und fügte hinzu, dass Ungarn mit den beiden neuen Reaktorblöcken und der geplanten Erhöhung der Solarkapazität nahe an die Selbstversorgung herangeführt werde.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen