EU-Kommission belässt Prognose für ungarisches BIP-Wachstum 2024 bei 2,4 Prozent

Die Europäische Kommission geht in einer am Donnerstag veröffentlichten Zwischenprognose davon aus, dass das ungarische BIP in diesem Jahr um 2,4 % wachsen wird, was gegenüber ihrer im November veröffentlichten Herbstprognose unverändert bleibt – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Auch die Prognose für das BIP-Wachstum im Jahr 2025 belässt die Kommission bei 3,6 %. Die ungarische Wirtschaft werde sich in den Jahren 2024-2025 allmählich erholen, unterstützt durch eine sinkende Inflation und sinkende Zinssätze während des Prognosehorizonts, so die EK. Die EK erkannte den „beträchtlichen Schub“ für die Haushaltseinkommen an, der durch die Erhöhung des Mindestlohns um 15 % im Dezember ausgelöst wurde. Das Wachstum des Realeinkommens und die Verbesserung des Verbrauchervertrauens dürften den Verbrauch der privaten Haushalte ankurbeln, während eine Senkung der Zentralbankzinsen zu einer allmählichen Erholung der Investitionen beitragen dürfte, so die EK. Neue Projekte für ausländische Direktinvestitionen werden die Exporte im Prognosezeitraum ankurbeln, fügte sie hinzu.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die Wirtschaftsaussichten Ungarns seien nach wie vor von der Stimmung der internationalen Investoren abhängig, so die EK, die auch darauf hinwies, dass das Land aufgrund seiner großen Abhängigkeit von Energieimporten und seiner begrenzten Möglichkeiten zur kurzfristigen Diversifizierung der Importe von Energiepreisänderungen und möglichen Versorgungsunterbrechungen abhängig sei. Die EK geht davon aus, dass der durchschnittliche jährliche Verbraucherpreisindex Ungarns im Jahr 2024 bei 4,5 % liegen wird, während er in der Herbstprognose noch bei 5,2 % lag.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen