Szijjártó: Trump als starker US-Präsident würde Stabilität der globalen Sicherheit garantieren

Einen starken Präsidenten im Weißen Haus zu haben, garantiere immer eine Form von Stabilität für die globale Sicherheit, sagte Außenminister Péter Szijjártó am Freitag im Vorfeld des Treffens von Ministerpräsident Viktor Orban mit Donald Trump in Florida und fügte hinzu, dass die Vereinigten Staaten im Falle einer Rückkehr Trumps wieder von einem starken Präsidenten geführt werden könnten – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Szijjártó sagte, dass der beträchtliche Vorsprung, den Trump in den Vorwahlen der Republikaner in dieser Woche erlangt hat, praktisch seine Nominierung für die Wahl im November garantiert. „Wir können also sagen, dass unser Ministerpräsident bald den republikanischen Herausforderer [des demokratischen Präsidentschaftskandidaten] treffen wird“, sagte er. Szijjártó sagte, er sei überzeugt, dass, wenn Donald Trump 2020 zum US-Präsidenten gewählt worden wäre, der Krieg in der Ukraine nicht stattgefunden hätte und der Konflikt im Nahen Osten viel schneller gelöst werden könnte. Er betonte, dass die Beziehungen zwischen Ungarn und den USA auf ihrem Höhepunkt waren, als Trump Präsident der Vereinigten Staaten war.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

In der Zwischenzeit sagte Szijjártó, er freue sich auf die Gespräche über den Ausbau der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen und betonte die Bedeutung der Zusammenarbeit mit Florida. Szijjártó sagte, er werde sich mit dem Leiter der kürzlich gegründeten ungarischen Handelskammer in Florida sowie mit Vertretern des Elektronikherstellers Jabil treffen, der in Ungarn 4.000 Menschen beschäftigt. Auch andere in Florida ansässige Unternehmen hätten bedeutende Investitionen in Ungarn getätigt, sagte er und fügte hinzu, dass die Ungarische Wirtschafts- und Handelskammer den verschiedenen ungarischen Unternehmen, die am Markteintritt in Florida interessiert seien, behilflich sein könne.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen