Budapest will Wohnungsnot lindern

Der Budapester Bürgermeister Gergely Karácsony kündigte am Mittwoch auf einer Pressekonferenz die Einrichtung einer städtischen Agentur an, die Mieter und Eigentümer zusammenbringen soll – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


Karácsony sagte, die Stadt arbeite daran, „stille Reserven auszuschöpfen“, und fügte hinzu, dass es in Budapest viele leerstehende, unvermietete Wohnungen gebe, die gleichzeitig „Verschwendung und Mangel“ auf dem Wohnungsmarkt verursachten. Der Bürgermeister sagte auch, es sei „sehr wichtig“, den Anteil der kommunalen Mietwohnungen in der Stadt zu erhöhen. Die neue Städtische Wohnungsagentur wird dafür sorgen, dass die Miete und die Nebenkosten bezahlt werden, und sie wird „praktisch das gesamte Risiko“ übernehmen, das mit der Vermietung von Wohnungen in der Stadt verbunden ist, sagte Vera Kovács, die Leiterin der Agentur. Eigentümer von Wohnungen zwischen 20 und 100 Quadratmetern, die sich in einem guten Zustand befinden, werden aufgefordert, sich an dem Programm zu beteiligen. Bald können sich auch Eigentümer von Wohnungen, die repariert oder renoviert werden müssen, für das Programm anmelden.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen