Fidesz, LMP: Budapester Bürgermeister hat seine Versprechen nicht eingehalten

Gergely Karácsony, der Bürgermeister von Budapest, habe seine Versprechen aus dem Wahlkampf 2019 nicht eingehalten, sagte Alexandra Szentkirályi, die Bürgermeisterkandidatin der regierenden Allianz aus Fidesz und Christdemokraten, am Freitag – berichtet die Nachrichtenagentur MTI.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen


In einem Facebook-Video, in dem sie Karácsonys Erfolgsbilanz erörterte, sagte Szentkirályi, der Bürgermeister habe versprochen, den Rathauspark „schön und grün“ zu machen, aber stattdessen sei nur der Parkplatz dort „ein wenig umgestaltet“ und ein „winziger Garten“ hinzugefügt worden. „Die Stadt hat viel mehr verdient“, sagte sie und fügte hinzu, dass in Budapest Veränderungen notwendig seien.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Unterdessen erklärte die Oppositionspartei LMP, Karácsony habe „nicht einmal sein einfachstes Versprechen gehalten“, dass ein Drittel der Führungskräfte in den Vorständen von Budapester Unternehmen Frauen sein würden. Die Einhaltung dieses Versprechens wäre „nur eine Frage des Willens“ gewesen, aber „die Interessen der Partei waren wichtiger als die Gleichberechtigung und sein Wahlversprechen“, sagte Anna Süveg, die Sprecherin der LMP, auf einer Pressekonferenz. Sie sagte, dass das Budapester Verkehrszentrum BKK, das Verkehrsunternehmen BKV und das Vermögensverwaltungszentrum der Hauptstadt Budapest (BVFK) jeweils eine einzige Frau in ihren Vorständen hätten. Süveg sagte, ihre Partei unterstütze Karácsony’s anderen Herausforderer, Dávid Vitézy, einen Experten für Stadtentwicklung und ehemaligen Staatssekretär für öffentlichen Verkehr, um dieses Versprechen zu erfüllen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen