Gefro Banner

Parlament beschließt Bau der Autobahn nach Pécs

Budapest – Ungarns Parlament hat jetzt Klarheit geschaffen: Die Autobahn M6 Budapest-Pécs (Fünfkirchen) wird gebaut. Damit ist die bis vor kurzem favorisierte Lösung als autobahnähnliche Schnellstraße zwischen Dunaújváros und Pécs vom Tisch. Zugleich können die Arbeiten in ein konkretes Stadium eintreten. Das Parlament machte den Weg dafür frei, dass die 67 Kilometer lange Teilstrecke zwischen Dunaújváros und Szekszárd in Konzession gegeben und das Ausschreibungsverfahren dafür eröffnet werden kann.

Das Ergebnis der Ausschreibung für die Teilstrecken Szekszárd-Bóly (49 Kilometer) und Bóly-Pécs M60/30,5 Kilometer) wurde gebilligt. Als Sieger ging daraus das von der Strabag geführte Mecsek Autobahn Konsortium hervor. Verzögerungen beim Bau könnten noch auf dem Abschnitt zwischen Dunaújváros und Szekszárd auftreten, weil dort die gesetzlich vorgeschriebenen archäologischen Erkundungsarbeiten und Ausgrabungen noch nicht abgeschlossen sind.

Der rund 45 Kilometer lange Abschnitt zwischen Érd bei Budapest und Dunaújváros ist seit vorigem Jahr befahrbar. Die Termine für den Autobahnbau waren in der Vergangenheit mehrfach verschoben worden. Im Jahr 2010, in dem Pécs zur Kulturhauptstadt Europas gewählt wurde, soll die Komitatsstadt per Autobahn erreichbar sein.