Gefro Banner

Arme beleidigt – Rücktrittsforderungen an Bürgermeister von Hévíz

Hévíz – Nach beleidigenden Worten gegen Besucher aus der vermutlich ärmsten Gemeinde Ungarns sieht sich der Bürgermeister von Hévíz, Árpád Vertés, mit Rücktrittsforderungen konfrontiert. Vor genau einer Woche noch war er wegen der Einladung an die Einwohner von Gilvánfa (Komitat Baranya) positiv in die Schlagzeilen gekommen. Am Mittwoch jedoch wurde eine Fernsehaufzeichnung des Privatsenders RTL Klub bekannt, in der sich Vertés sehr abfällig über die Besucher der wahrscheinlich reichsten Kommune geäußert hatte.

Die Abgeordnetengruppe für ein Erfolgreiches Hévíz verlangte deshalb auf einer Pressekonferenz den Rücktritt des Bürgermeisters. Vértes habe „die hier zu Besuch weilenden armen, einfachen Menschen vor der großen Öffentlichkeit in arrogantem, überheblichem Stil erniedrigt“, sagte der Leiter der Abgeordnetengruppe, Gábor Papp. Während der Aufnahme sind Flüche des Bürgermeisters zu hören und die Aussage, die Einwohner von Gilvánfa würden demnächst schon deswegen nicht nach Hévíz kommen, weil sie „nicht aus ihrem Dorf herausfinden“. Auch die Umstände des Besuches sind nach den Worten Papps erniedrigend gewesen. Bürgermeister Papp wies die Rücktrittsforderung zurück.

Gilvánfa hat 422 Einwohner, 98 Prozent davon Roma. Die Arbeitslosigkeit liegt bei 90 Prozent, Armut ist der tägliche Begleiter. Deshalb halfen das Wasserwerk Pécs (Fünfkirchen) und die Selbstverwaltung des Komitats aus, um die Reisekosten aufzubringen.