Gefro Banner

Ganzes Dorf in Ungarn zur Adoption freigegeben

Das gab es bisher noch nie: In Ungarn ist ein ganzes Dorf zur Adoption freigegeben worden. Bisher war das nur bei Menschen, Tieren oder Straßen möglich, berichtet der private Fernsehsender hírtv (Nachrichtenfernsehen) unter Berufung auf die Unabhängige Nachrichtenagentur. Der Bürgermeister der Mini-Gemeinde Drávaszerdahely im Komitat Baranya entschied, sein Dorf zur Adoption anzubieten. Auf diese Weise möchte er die schlechte finanzielle Situation seines Dorfes lösen. Für das Patronat steht das ganze Dorf als Werbefläche zur Verfügung.

Drávaszerdahely liegt etwa 30 Kilometer südlich des Komitatszentrums Pécs kurz vor der kroatischen Grenze. Es gehört zu einer der ärmsten Gegenden Ungarns. Derzeit leben dort 239 Menschen. Fast das gesamte Budget der Gemeinde wird für Sozialhilfe ausgegeben. Bürgermeister György Alpár möchte, dass ein größeres Unternehmen sein Dorf übernimmt. Dafür könnte es ganz Drávaszerdahely für Reklamezwecke nutzen. Schon wenn genug Geld in die Kasse käme, um an Ausschreibungen des Landes teilnehmen zu können, wäre nach Ansicht des Bürgermeisters viel gewonnen.