Gefro Banner

Familientragödie in Ungarn – Vier Tote

Alle vier Mitglieder einer Familie sind in de ungarischen Dorf Tényő nahe Győr bei einer Familientragödie ums Leben gekommen. Wie die Medien des Landes am Dienstag (16.3.) berichten, hat wahrscheinlich der 36-jährige Vater seine beiden fünf und acht Jahre alten Töchter sowie anschließend seine Frau mit einer Axt erschlagen. Nach Schilderungen vom Tatort hatten die drei keine Chance. Danach richtete der Mann sich selbst, indem er sich zunächst die Pulsadern am Handgelenk aufzuschneiden versuchte, sich dann mit dem Messer in die Brust stach und schließlich mit der Kettensäge den Hals aufriss. Die Tat ereignete sich am Montag.

Beide Eltern waren in Győr als Innenarchitekten tätig und hatten den vorliegenden Angaben zufolge keinerlei finanzielle Probleme. Im Dorf hatten sie seit sechs Jahren an ihrem Eigenheim gebaut, das sie seit einem Jahr bewohnten. Der Mann soll depressiv gewesen sein und sich bereits seit längerer Zeit wegen Hypochondrie (eingebildete Krankheit) in Behandlung befunden haben.