Gefro Banner

Kalktuff-Höhle öffnet in Pécs

Eine neue Sehenswürdigkeit erwartet im Komitatszentrum Pécs/Fünfkirchen die Besucher. An diesem Freitag wird die Kalktuff-Höhle im Ortsteil Tettye der Öffentlichkeit übergeben, teilte die Leitung des Nationalparks Donau/Drau mit. Dabei handelt es sich um ein etwa zehntausend Jahre altes System von Hohlräumen, das sich in dickem Kalktuff herausbildete.

Im Laufe von Jahrhunderten wurden die Gänge durch Menschenhand erweitert und ausgebaut, neue Wege im inneren des Berges angelegt, wobei eine Art Labyrinth entstand. Zeitweise hatten Teile der Höhle auch als Wohnstätten gedient. Zu Beginn des vorigen Jahrhunderts bereits war die Tettye-Höhle, die damals als „Tor der Hölle” bekannt wurde, eine wahre Touristen-Attraktion. Heute können die Besucher im Innern eine interaktive Ausstellung besichtigen.

Während des Ausbaus in den zurückliegenden beiden Jahren hat sich der Zustand der Höhle nach Angaben des Nationalparks bedeutend verändert. Dabei wurden unter anderem auch die Belange von Behinderten berücksichtigt. Der Eingang zu der auf rund 250 Meter Strecke begehbaren Höhle liegt im Winkel der Straßen Tettye und Barátúr utca.