Gefro Banner

Budapest: Rekordjahr im Fracht-Flugverkehr

Am Budapester Flughafen „Liszt Ferenc“ zeichnet sich in diesem Jahr ein neuer Rekord im Cargo-Flugverkehr ab: von Januar bis Ende November 2016 wurden bereits mehr als 100 Tausend Tonnen Waren umgeschlagen. Das geht aus einer statistischen Erhebung des Budapest Airports hervor.



Den Experten zufolge spiegeln die gestiegenen Zahlen eine verbesserte wirtschaftliche Lage einheimischer Firmen wider, denn in diesem Jahr überstiegen erstmals die Exportzahlen im Cargo die des Imports. Die gestiegenen Exportzahlen sind in erster Linie der heimischen Elektronikindustrie, dem Sektor Kfz-Zubehör, der Telekommunikation und Pharmaindustrie zu verdanken.

In der Branche gibt es generell zwei Arten der Fracht: einerseits der Transport mit reinen Frachtflugzeugen und andererseits das Belly Cargo, die Zuladung von Fracht im Lower Deck von Passagiermaschinen. Aus den jetzt veröffentlichten Zahlen geht hervor, dass der Anstieg der Cargo-Zahlen nicht nur einem bestimmten Segment oder einer einzelnen Frachtfluggesellschaft zu verdanken ist, sondern einen allgemeinen Trend darstellt. Neben den traditionellen Cargo-Gesellschaften stieg auch das Frachtaufkommen der Kurierdienste und des Belly Cargo.

Seit September überstieg der monatliche Frachtumschlag jeweils die 10 Tausend-Tonnen-Marke, womit schon jetzt, noch vor dem zu erwartenden Weihnachtsfrachtaufkommen, die bisher höchste Jahresleistung auf dem Budapest Airport erzielt wurde.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung