Gefro Banner

30. Bocuse d’Or in Lyon

Bei der Weltmeisterschaft im Kochen „Bocuse d’Or – Goldener Bocuse“ in Lyon erzielte das ungarische Team unter den 24 teilnehmenden Teams einen hervorragenden vierten Platz. Ungarns wohl bekanntester Koch, Tamás Széll, erhielt außerdem den Preis für das beste Fleischgericht und den Sonderpreis für das beste Poster. Den ersten Platz holte sich erstmals das amerikanische Team vor den Teams aus Norwegen und Island.



Die Jury bewertete bei der ungarischen Mannschaft Geschmack und Kochtechnik in der Kategorie geographische Eigenheiten und Originalität mit besonders hoher Punktzahl. Ungarn nahm erst zum dritten Mal am Bocuse d’Or teil und legte eine sensationelle Entwicklung vor. Bereits 2013 erzielte Tamás Széll den 10., im Jahre 2015 Gábor Molnár den 13. Platz im Einzelwettbewerb.

„Unseren jahrzehntelangen Rückstand in der Haute cuisine haben wir in sechs Jahren hochprofessioneller Tätigkeit abgebaut und damit diese hervorragenden Ergebnisse erzielen können“, sagte Tamás Széll, sous-chef im Budapester Restaurant Onyx und Gewinner des Bocuse d’Or Europe, der im Mai 2016 in Budapest ausgetragen wurde. Das Onyx Étterem in Budapest ist das zweite Restaurant Ungarns, das einen Michelin Stern erwarb und das erste, das sich diese Auszeichnung unter ungarischen Köchen, unter den Souschefs Szabina Szulló und Tamás Széll, holte.

Der Bocuse d’Or wird seit 1987 alle zwei Jahre in Lyon ausgetragen, ihm gehen jeweils nationale Wettbewerbe voraus. In Lyon werden Preise in den Kategorien Gold, Silber und Bronze vergeben. Der Wettbewerb wurde vom französischen, 1926 in Collonges-au-Mont-d’Or geborenen Drei-Sterne-Koch, Paul Bocuse, installiert. Neben der Weltmeisterschaft gibt es auch den Bocuse d’Or Europe, Bocuse d’Or Amérique Latine und Bocuse d’Or Asie.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung