Stellenanzeige

Hévíz heizt mit Thermalwasser

Das Konsortium Hévíz, bestehend aus Selbstverwaltung der Stadt, Hévíz-Heilbad und Rheumakrankenhaus „Szent András“ bemühte sich für die Nutzung des aus dem See abfließenden Thermalwassers über eine Ausschreibung erfolgreich um Fördergelder.



Mit dem geplanten Projekt zur sinnvollen Nutzung des warmen Abwassers sollen in Zukunft das Gebäude des Krankenhauses und des Heilbades beheizt werden. Auf der Grundlage des kürzlich abgeschlossenen Fördervertrages werden die gesamten Kosten zur Umrüstung der betreffenden Heizanlagen mit den zugesagten EU-Geldern in Höhe von 500 Millionen Forint abgedeckt.

Die Energie des abfließenden Wassers wird über Wärmepumpen in den Kreislauf der Heizanlagen zurückgeführt und ist ausreichend für die Beheizung des Festetics-Badehauses, sowie der zum Krankenhaus gehörenden Badeschlammanlage. Die neue Heizungsart ersetzt die bisherige Gasheizung und soll bedeutende Energiekosten einsparen.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung