Gefro Banner

Rettungshubschrauber in Ungarn abgestürzt

Beim Absturz eines Rettungshubschraubers vom deutsch-französischen Typ EC 135 ist am Donnerstag ein Mensch ums Leben gekommen, drei wurden verletzt. Das Fluggerät war zwischen Paks (Komitat Baranya) und Budapest unterwegs, um ein zweijähriges Kind mit Verbrennungen, dessen Mutter, einen Notarzt und einen Pfleger in eine hauptstädtische Spezialklinik zu bringen. Der Pilot sah sich aus bislang unbekannten Ursachen zu einer Notlandung gezwungen, wobei der Hubschrauber zwischen Kiskunlacháza und Apajpuszta abstürzte (Komitat Pest), berichten Medien.

Beim Absturz wurde der Helikopter zerstört. Die technischen Untersuchungen des Gerätes haben bereits begonnen. Bei dem EC 135 handelt es sich um einen leichten Hubschrauber. Maschinen dieses Typs mietet das für die Luftrettung in Ungarn zuständige Unternehmen von einer österreichischen Firma. Einer von der Nachrichtenagentur mit veröffentlichten Übersicht zufolge sind seit Anfang 2005 in Ungarn zehn Hubschrauber abgestürzt.