Gefro Banner

Vörs sammelt für Renovierung der Kirche

Die Skt. Martinskirche in der kleinen Gemeinde Vörs unweit des West-Balaton lockt in der Adventszeit viele Besucher an, denn das einzigartige Krippenspiel von Vörs ist seit Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts weit über die Grenzen hinaus bekannt.



Das „Wunder von Bethlehem“ in Vörs gilt als eines der größten Krippenspiele Europas. Es wird im November von fleißigen Helfern auf einer mehr als 50 Quadratmeter großen Fläche mit handgefertigten Kunstwerken errichtet. Für die Gestaltung des Ensembles werden etwa 30 Kisten Moos, 30 Tannen und Tannenzweige verwendet. Freiwillige aus der Gemeinde stehen Jahr für Jahr für den Aufbau und die Besucherbetreuung zur Verfügung. Vörs ist in der Adventszeit für viele Menschen ein Muss, täglich treffen unzählige Autos und Busse mit Besuchern ein.

Der Fernsehsender Keszthelyi TV berichtete am 7. November 2017, dass die Kirche in der Alkotmány utca 29 derzeit mit großen Problemen zu kämpfen hat. Auch in diesem Jahr werden Zehntausende zum Krippenspiel erwartet. Doch die Fassade der Kirche bröckelt, die Mauern sind feucht und der Allgemeinzustand der Kirche wird jedes Jahr schlechter. Die kleine Kirchgemeinde hat kein Geld für die Renovierung, die bisherigen Spenden aus dem Ort sind nicht ausreichend. Eine Lösung wären Fördermittel, die Gemeinde hat bereits beim Ministerium für Humanressourcen einen Antrag für 15 Millionen Forint eingereicht.

Bis zur Entscheidung will die Gemeinde nicht untätig sein und startete am Wochenende eine Spendensammlung. Neben der Renovierung der Kirche sind im Kirchgarten alte, morsche Bäume zu fällen, sagte der stellvertretende Bürgermeister, Dezső Farkas. Dieses Problem soll noch in diesem Monat gelöst und anschließend junge Bäume gepflanzt werden. Bei der ersten Spendensammlung gingen 500 Tausend Forint ein, so dass die dringendsten Arbeiten schon in Angriff genommen werden können, sagte Bürgermeister Tamás Deák dem Fernsehsender Keszthelyi TV gegenüber.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung