Gefro Banner

„Freundschaft durch Sport“ – CISM Weltmeisterschaft in Ungarn

In Balatonakarattya wird am 3. und 7. November 2017 die CISM Geländelauf-Weltmeisterschaft ausgetragen, sagte Oberst Dr. Zoltán Eleki als Verantwortlicher für Militärsport in Ungarn am Donnerstagmorgen im staatlichen Fernsehens M1. „Die Weltmeisterschaft findet bereits zum 57. Mal statt und hat zum Hauptziel, dass sich Soldaten aus aller Welt nicht nur sportlich messen, sondern sich auch persönlich kennenlernen, Freundschaften schließen und damit den Frieden in der Welt festigen.“



Der CISM – Conseil International du Sport Militaire – ist der weltweite Militärsport-Verband, der 1948 von Belgien, Dänemark, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden gegründet wurde. Mittlerweile hat der Verband mit Sitz in Brüssel 136 Mitgliedsländer, Ungarn schloss sich im Jahre 1991 an. Der CISM organisiert jährlich Militär-Weltmeisterschaften in verschiedenen Sportarten, an denen aktive Sportsoldaten der Mitgliedsländer teilnehmen können. An den letzten Sommer-Militärweltspielen 2015 im südkoreanischen Mungyeong nahmen 105 Länder teil, weitere 15 Länder waren als Beobachter anwesend. Die Teilnehmer maßen in 24 Disziplinen ihre Kräfte. Die 7. Militärweltspiele finden 2019 in Wuhan in China statt.

Die Militär-Geländelauf-Weltmeisterschaft wird auf einer mit Wassergräben, Sandhügeln und Schikanen präparierten, 2300 Meter langen Bahn im Gelände des MH Ausbildungs- und Konferenzzentrums der Ungarischen Armee ausgetragen. Für die Wettbewerbe haben sich 337 Sportler aus 27 Ländern angemeldet, darunter sind 15 Teilnehmer aus Ungarn. Die Männer starten auf den Distanzen 11,5 und 4,6 Kilometer, Frauen laufen nur die Kurzstrecke, so Dr. Zoltán Eleki.

Digital Abonnement der Balaton Zeitung